Infos

07.12.2017
Weihnachtsfeier mit Senioren – gilt die Sportversicherung?

blickpunkt vereinDas Vereinsleben eines Sportvereins ist oft viel mehr als nur Training und Wettkampf. Viele Sportvereine nehmen vielfältige kulturelle und soziale Aufgaben wahr. Die Weihnachtszeit bietet sich hier besonders an. Die Senioren des Ortes freuen sich über eine Einladung ins Vereinsheim oder die Bewohner eines Altenheims freuen sich umgekehrt über einen Besuch.
Muss der Verein dabei für seine Versicherung etwas Besonderes beachten?
Die ARAG Sportversicherung versichert das übliche und satzungsgemäße Vereinsleben, also auch eine Weihnachtsfeier mit Senioren. Wenn der Verein die Senioren zu sich ins Vereinsheim einlädt, ist der Verein als Gastgeber versichert. Sollte ein Gast zu Schaden kommen, weil er z.B. über eine Stolperfalle stürzt und sich verletzt, prüft die ARAG den Schadensersatzanspruch, wehrt unberechtigte Ansprüche ab und befriedigt den berechtigten Schadensersatzanspruch. Die Helfer sind auch dann versichert, wenn sie nicht Mitglied des Vereins sind.
Wenn der Verein mit einer Delegation ein Seniorenheim besucht und die Kinderabteilung mitnimmt, um den Bewohnern zum Beispiel etwas Sportliches vorzuführen oder Weihnachtslieder zu singen, besteht ebenfalls eine Deckung über die Sportversicherung. Die Vereinsmitglieder sind nicht nur bei der Veranstaltung selbst versichert, sondern auch auf dem Hin- und Rückweg.
Was die ARAG Sportversicherung betrifft, steht also einer schönen und fröhlichen Weihnachtsfeier, mit der Sportvereine Senioren eine Freude bereiten, nichts im Weg.


blickpunkt verein

23.11.2017
Der Fußball-Verband Mittelrhein, der Fußballverband Niederrhein und der Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen haben in der vergangenen Woche einen Filmwettbewerb zur Integrationsarbeit in Nordrhein-Westfalens Fußballvereinen gestartet.


Auf die jeweiligen Sieger warten attraktive Preise im Wert von knapp 1.000,- €.

Zum Download:
Ausschreibung Filmwettbewerb

Erläuterung
Umsetzung eines Filmbeitrages


 Erste Hilfe bei Fußball-Unfällen
unfallwagenBeim Fußball sind schwere, lebensbedrohliche Situationen selten, dennoch kommen sie vor. Sei es, dass ein Spieler nach einem Zusammenprall seine Zunge verschluckt und bewusstlos ist oder dass jemand mit einer Herzattacke zusammenbricht. Wichtig ist, dass jeder weiß, wie in einer solchen Situation zu handeln ist! Schnelles, zielgerichtetes Eingreifen kann Leben retten!
mehr dazu auf fussball.de

 


 

06.09.2017
FLVW berichtet: FUSSBALL.DE-Spielerprofile
Profilfunktion erfreut sich immer größerer Beliebtheit

fussbal.de1Fast 100.000 Fußballer und Fußballerinnen haben mittlerweile ihr Spielerprofil auf FUSSBALL.DE freigeschaltet. Das sind rund doppelt so viele wie noch im Vorjahr. Umfassende Statistiken mit Einsätzen, gespielten Minuten, Toren sowie der Vereinshistorie werden automatisch aus DFBnet im Profil angezeigt und bieten den Rahmen für eine Profil wie bei den Profis. Egal ob im Web oder in der App.

 

fussbal.de2Jede Spielerin und jeder Spieler kann nur sein eigenes Profil freischalten. Aus Datenschutzgründen muss jeder selbst die Zustimmung zur Veröffentlichung geben. Dies geschieht jedoch sehr schnell und sofort erscheinen die Daten aus DFBnet im individuellen Spielerprofil automatisch. Somit ist auch sichergestellt, dass jeder nur sein eigenes Spielerprofil freischaltet.
mehr dazu

 

 

Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V.Kreis Recklinghausen
Basis Torwart-Trainer-Lehrgangder Kreise Ahaus/Coesfeld, Gelsenkirchen und Recklinghausen

Diese regionale Basisausbildung ist für alle interessierten Torwarttrainer im Jugend- und unteren und mittleren Amateurbereich gedacht. Der Abschluss erfolgt mit einem Zertifikat. Die Ausbildung beträgt 40 Lerneinheiten (LE), davon können 20 LE zur Verlängerung der Trainer C-Lizenz angerechnet werden.

Mehr dazu >>>hier


17.02.2017
DFBnet Meldebogen: Bestandserhebung

Erinnerung an die Abgabe der FLVW Bestandserhebung (Fachschaft Fußball)

Bitte bearbeiten Sie Ihre Daten spätestens bis zum 28. Februar über den DFBnet Meldebogen.
Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen Frau Ende (Tel. 02307-371-509) und Herr Schelkmann (Tel. 02307-371-596) gerne zur Verfügung.

Prüfdatum: 17.02.2017
Abgabe von: 12.12.2016
Abgabe bis: 17.02.2017


25.01.2017
DIE AKTION: ALKOHOLFREI SPORT GENIESSEN
Zur Internetsiete >>

ohne-alkoholSport und Alkohol passen nicht zusammen. Deshalb ruft die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) alle Sportvereine auf, sich an der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen" zu beteiligen!


Alkohol verursacht in Deutschland bei einer großen Zahl von Menschen schwerwiegende gesundheitliche Probleme. In Deutschland sind ca. 1,7 Millionen Menschen alkoholabhängig, bei weiteren rund 1,6 Millionen Bundesbürgern im Alter von 16-67 Jahren liegt Alkoholmissbrauch vor. Insgesamt trinken über 7,4 Millionen so viel Alkohol, dass sie ihre aktionsboxGesundheit damit gefährden.

Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 74.000 Menschen durch riskanten Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak.


 

30.08.2016
Christian Fischer wurde einstimmig zum KV gewählt
Fotostrecke>>hier

titel-a kreistag-2016Der außerordentliche Kreistag fand gestern wieder im AWO-Begegnungszentrum vor 65 stimmberechtige Delegierten statt.
Eins vorweg, alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.
Als neuer Kreisvorsitzender (KV) wurde Christian Fischer gewählt. Ihm zur Seite steht Volker Dyba.

Der neue Vorstand:
Christian Fisher (Kreisvorsitzender - KV), Volker Dyba (stellv. Kreisvorsitzender - stellv. KV), Ralph Stuhlmann (Kreiskassierer - KK), Gerd Eschenröder (Vorsitzender Kreisfußballausschuss - VKFA), Michael Schneider (Vorsitzender Kreisjugendausschuss - VKJA), Tanja Eigenrauch (Vorsitzende Freizeit- und Breitensport – VF&B), Doris Achtmann (Vorsitzende Leichtathletikausschuss – VLA), Frank Kaczmarczik (Vorsitzender Kreisschiedsrichterausschuss – VKSA) und Friedhelm Ostrowski (Vorsitzender Kreisausschuss für Qualifizierung/Vereinsentwicklung- VKAQV).
Gerd Eschenröder begrüßte die Anwesenden zum außerordentlichen Kreistag. Ein besonderer Gruß galt dem Vorsitzenden des FLVW-Verwaltungsrates und Dortmunder KV Jürgen Grondziewski - ein Weggefährte unseres verstorbenen KV Peter Schywek - der der Einladung zu unserem außerordentlichen Kreistag gefolgt ist.
Zum Versammlungsleiter wurde Peter Grefrath und zum Protokollführer Arne Stiel gewählt.

Gewählt wurden die Ausschussvorsitzenden:
KFA: Gerd Eschenröder
KLA: Doris Achtmann
F&B: Tanja Eigenrauch
Kreiskassierer: Ralph Stuhlmann
KSA: Frank Kaczmarczik
Ausschuss für Qualifizierung/Vereinsentwicklung: Friedhelm Ostrowski
Volker Dyba und Friedhelm Ostrowski wurden nach §45 Absatz 3 der Satzung in den Vorstand gewählt.

...außerdem wurden gewählt:
Beisitzer(in) KSK: Sonja Kuligk und Carsten Deroi
Beisitzer der BSK West: Hüseyin Bayhan und Stellv. Ugur Kizilkaya


02.08.2016
Staffeltag in der Stauder Brauerei gut besucht
Fotostrecke >>hier

Gestern fand in den Räumlichkeiten der Stauder Brauerei der diesjährige Staffeltag statt. Wenn auch nicht alle Vereinsvertreter den Weg nach Essen gefunden haben, die aber anwesend waren konnten so einige Neuheiten erfahren.

staffeltag-2016-24Stellv. KV Gerd Eschenröder begrüßte zunächst die Anwesenden und bedankte sich beim Dipl. Brau-Ing. Axel Stauder nicht nur für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Axel Stauder übernahm anschließend das Micro, begrüßte seinerseits die Anwesenden und sprach davon – genauso wie G. Eschenröder – von einer mittlerweile Tradition, den Staffeltag in der Stauder Brauerei auszurichten.

G. Eschenröder sprach viele Themen an, zunächst mit einem kurzen Rückblick auf die vergangene Saison, um dann die Ehrungen, mit Staffelleiter Christof Krieger, der Meister der Staffeln vorzunehmen. Anschließend gab er eine Vorschau auf die neue Saison.

staffeltag-2016-27Rainer Lenz (Kommission Feldstadtmeisterschaft) blickte zunächst zurück auf die letzte Hallenstadtmeisterschaft die als ein Erfolg zu sehen ist, denn die Zuschauerzahlen haben das bestätigt. Aktuell sprach er die laufende Feld-Stadtmeisterschaft an.

In der Tagesordnung folgte TOP 5. Hier stellte der Vorsitzende des Kreisschiedsrichterausschusses Frank Kaczmarczik anhand einer PowerPoint Präsentation (PPP) eine Schiedsrichterstatistik da, stellte dann noch einmal den 2- Stufenplan vor.

Siegmund Grabosch (Vorsitzender der KSK) sprach die Trainer und Betreuer an, doch auf die Spieler besser einzuwirken. Vermehrt werden die Schiedsrichter beleidigt sogar angegriffen. Und sprach davon die Spieler oder auch Trainer und Betreuer härter zu bestrafen, denn diese Vergehen sind wahrlich keine Kavaliersdelikte.

staffeltag-2016-26Superuser Friedhelm Ostrowski zeigte anhand einer PPP wie man mit einen Spielverlegungsantrag umgehen muss und versprach diese PPP den Vereinen ins Postfach zu schicken

Dann sprach F. Ostrowski (Vorsitzender Kreisausschuss Qualifizierung/Vereinsentwicklung) davon, dass vier neue Seminare terminiert wurden und diese in der Broschüre „Fortbildungsangebote" der Ehrenamtsagentur aufgenommen wurden. Die Broschüren wurden vor dem Staffeltag an die Vereinsvertreter ausgegeben.

Zum Schluss fand Ernst Kastner (Kreisehrenamtsbeauftragter) passende Worte Betreff der Ehrenamtler, um dann über den „DFB-Ehrenamtspreis 2016" und über "Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt" zu sprechen.
E. Kastner bat die Vereinsvertreter geeignete „Kandidaten" zu melden.

Das Schlusswort gehörte G. Eschenröder, der sich noch einmal beim Herrn Axel Stauder bedankte und nicht vergaß auch ein Dankeschön an die fleißig und immer freundliche Bedienung zu richten.


Vorstand gibt Kandidat für den Vorsitz (Kreis 12) bekannt: Christian Fischer

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

fischer christianauf dem letzten Kreistag haben wir darauf verzichtet, einen neuen Vorstand zu wählen. Hintergrund dieser Entscheidung war die sehr ernste Erkrankung von Peter Schywek. Das war auch der Grund dafür, dass Peter Schywek nicht mehr als Kreisvorsitzender zur Verfügung stehen konnte.
Peters besonderer Wunsch bestand darin, nicht sofort einen neuen Kreisvorsitzenden zu wählen, sondern sich genügend Zeit zu nehmen um eine entsprechende Nachfolge sorgfältig vorzubereiten. Der Kreistag hat sich diesem Vorschlag angeschlossen und legte fest, dass der neue Kreisvorstand und somit auch der neue Kreisvorsitzende auf einen außerordentlichen Kreistag nach der Sommerpause gewählt werden soll.
Der Kreisvorstand hat sich in mehreren Sitzungen ausführlich mit einer Nachfolgeregelung beschäftigt und schlägt vor, am 29. August 2016 einen außerordentlichen Kreistag durchzuführen. Der Kreisvorstand schlägt euch vor, Christian Fischer zum neuen Kreisvorsitzenden zu wählen.
Viele von euch kennen ihn aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen und er wird sicherlich die Gelegenheit suchen, sich im Vorfeld der Wahl noch einmal vorzustellen.
Der Kreisvorstand ist gemeinsam zu der Auffassung gelangt, einen jungen Kandidaten gefunden zu haben, der in der Lage ist, die Arbeit des Fußballkreises zu koordinieren und zu verantworten.

Dies kann natürlich nur dann gelingen, wenn wir alle ihn bei seiner neuen Aufgabe unterstützen und ihm durch die Wahl unser Vertrauen aussprechen. Wir möchten euch bitten, unseren Vorschlag ernsthaft zu prüfen, damit wir am 29.8.2016 unsere bisherige Arbeit nach der Wahl eines neuen Kreisvorstandes erfolgreich weiterführen können.

Selbstverständlich erhaltet ihr fristgerecht eine ordentliche Einladung zum außerordentlichen Kreistag. Wir wollen durch dieses Schreiben rechtzeitig auf den geplanten außerordentlichen Kreistag aufmerksam machen und euch bitten, diesen Termin zu notieren. Gleichzeitig wollen wir unseren Vorschlag bekannt machen, damit ihr genügend Zeit habt, darüber mit euren Vereinsmitgliedern oder in eurem Vereinsvorstand zu diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Eschenröder
-stellv. KV-

 Einige Infos zu Christian Fischer

c.fischer- Bekanntgeworden ist der Dreißigjährige als „Sprecher der Hallen-Stadtmeisterschaft" im Sportzentrum Schürenkamp.
- 24 Jahre Fußball liegen hinter ihm und das Ende ist noch nicht abzusehen.
- Gespielt hat er beim SC Hassel, SW Buer-Bülse, SSV Buer 07/28,    Viktoria Resse (12 Jahre; Erfolge u. a. Aufstieg in die Landesliga) und   aktuell bei der   DJK Eintracht Erle.

- Als Studienrat unterrichtet er Deutsch und Geschichte im Max-Planck-Gymnasium in Gelsenkirchen.
- Außerdem ist er Vizepräsident der Finanzen bei Gelsensport.


18.06.2016
Kommende Termine

Am 27.07.2016       1. Kreispokalrunde der Herren
Am 30.07.2016       Vorrunde der Feldstadtmeisterschaft der Herren
Am 01.08.2016       Staffeltag in der Stauder Brauerei (18:30)
Am 02./03.08.2016  Zwischenrunde der Feldstadtmeisterschaft der Herren
Am 05.08.2016       Halbfinale und Finale der Feldstadtmeisterschaft der Herren
Am 14.08.2016       Beginn der Meisterschaftsrunde der Herren
Am 14.08.2016       Beginn der Meisterschaftsrunde der Frauen 15/16 und 17/18 Staffeln
Am 20.08.2016       3. Runde im Altherren-Kreispokal
Am 28.08.2016       Beginn der Meisterschaftsrunde der Frauen 11/12 und 13/14 Staffeln


07.06.2016
Ernst Kastner wurde geehrt / Peter Grefrath VSK-Mitglied

ernst-peterErnst Kastner (KEAB) hat sich nicht mehr zur Wahl als Beisitzer in der VSK gestellt. Auf Vorschlag des Vorsitzenden der VSK Georg Schierholz wurde Peter Grefrath als Beisitzer in die VSK berufen.
Für 36 Jahre Tätigkeit als Sportrichter – allein 15 Jahre in der Verbandsspruchkammer – wurde Ernst Kastner (KEAB) nach der entsprechenden Laudatio am Samstag 4. Juni 2016 geehrt.
Als Auszeichnung wurde ihm das „Springende Pferd Westfalens" und ein Blumengebinde überreicht.


24.05.2016
Neue Besetzung der KJSK

kjsk

Heute tagte die Kreisjugendspruchkammer in Schaffrath und zu dieser Gelegenheit wurde ein Foto geschossen.
Neu in der Kammer: Wolfgang Toman und Achim Werner

 

 


 07.05.2016
Verbandsjugendtag: Harald Ollech wird Nachfolger von Manfred Deister

logo flvwPersonelle Weichenstellungen für die Zukunft und bewegende Momente bei der Würdigung verdienter Mitarbeiter: Harmonisch verlief der ordentliche Verbandsjugendtag 2016 des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) am Samstag, 7. Mai im SportCentrum Kamen•Kaiserau. „Jugend & Zukunft – Fußball verbindet" lautete das diesjährige Motto. Die Wahlen erfolgten mit eindeutigen Stimmen der Delegierten. Sie dokumentierten damit einen Vertrauensbeweis in die Jugendgremien auf Verbandsebene.
FLVW-Vizepräsident Fußball, Manfred Schnieders, lobte in seinem Grußwort die vorbildliche und engagierte Arbeit im Jugendbereich und dankte den Ehrenamtlichen für ihren unermüdlichen Einsatz. Das Motto „Jugend & Zukunft – Fußball verbindet" ist treffend für die Leistung der Fußballjugend im Gesamtverband...weiterlesen... FLVW


08.05.2016
Spaß für die ganze Familie: DFB-Adler Paule

pauleCoole Trainingstipps, interessante Quizfragen, spannende Infobereiche und alles rund um das DFB-Maskottchen Paule. Die neue DFB-Kinderseite ist ab sofort online und bietet Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren tolle Inhalte.
 
Aufgeteilt ist die neue Seite in vier Bereiche, die dem Alltag der Kinder angelehnt sind: Im Baumhaus werden die jüngsten Fußballfans auch außerhalb des Fußballplatzes aktiv, auf dem Bolzplatz stehen Trainingstipps im Mittelpunkt und in der Schule lernen die Kinder nicht nur wichtige Fußballbegriffe, sondern auch viele weitere spannende Dinge. Im vierten Bereich geht es um das DFB-Maskottchen selbst. Welches Stadion wird Paule in Kürze besuchen? Auf welcher Veranstaltung ist er zu Besuch? Und noch vieles mehr über die Erlebnisse des Adlers erfahren die Kinder anschließend in seinem Tagebuch.
Hier der Link >>>


FLVW: 08.12.2015
Offizielle Mitteilungen ab Januar bei DFBnet.org

Gleiche Inhalte, neue Umgebung: Mit Beginn des Jahres 2016 wird die bisherige digitale „Offizielle Mitteilung" (OM) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen in eine neue Umgebung implementiert. Die neue OM wird Bestandteil der Datenplattform DFBnet.org.
neue-omDie Vereine können ab 1. Januar 2016 mit ihrer DFBnet-Vereinskennung unter www.DFBnet.org und weiter unter "Mitteilungen" die neue OM online erreichen.
Wie gewohnt wird die OM weiterhin wöchentlich am Freitag erscheinen, dann in Form einer E-Mail im E-Postfach mit einem entsprechenden Link auf die aktuelle Ausgabe. Dieser Link ermöglicht den Zugriff auf das PDF.
Die Struktur der OM ist so konfiguriert, dass alle Mitteilungen in der OM, die im Zusammenhang mit dem Namen des Vereins veröffentlicht werden, zusammenhängend abgerufen werden können. Nicht wie bisher nur die Ordnungsgelder, sondern alle Informationen, ob es sich um eine Passanforderung oder um eine Einladung handelt, werden selektiert angeboten.
Die Rubrik „Archiv" ermöglicht den Zugriff auf alle bisher veröffentlichten Ausgaben.
Ausführliche Informationen rund um die neue OM finden sich ab sofort unter www.flvw.de (?) Für Rückfragen stehen auch die „Superuser" der Kreise zur Verfügung.


14.11.2015
FLVW: Der Leitfaden zur Vereinheitlichung von Spielerfotos

titelbild2Im Hinblick auf die rapide steigende Anzahl an Fotos von Fußballerinnen und Fußballern in DFBnet, hat DFB-Medien in Zusammenarbeit mit den Regional- und Landesverbänden einen Leitfaden zur Erstellung von Spielerfotos entwickelt.In diesem Dokument finden Vereine Vorgaben zu Motiv und Größe der Spielerfotos, sowie Tipps und Tricks rund um deren Erstellung. Auch der Upload-Prozess in DFBnet ist detailliert beschrieben. Um die Bilder zukünftig für die mobile Spielrechtsprüfung verwenden zu können, sind einheitliche Richtlinien dringend erforderlich.Als Service für die Vereine liegen dem Leitfaden darüber hinaus verschiedene Formularvorlagen für die Regelung der Bild- und Nutzungsrechte zwischen Verein, Fotograf und Spieler/in bei.
Den neuen Leitfaden inklusive der Formularvorlagen können Sie hier herunterladen: >>FLVW
Auch auf unserer Seite unter Downloads stehen die 4 Dateien zur Verfügung


09.11.2015
4. Vorstandstreff
Fotostrecke >>hier

4-vorstandstreff-01Heute fand in der AWO Grenzstr. 4, in Gelsenkirchen, der 4.- und letzte Vorstandstreff statt. Moderator Heinz Waßmann (FLVW) musste kurzfristig absagen, aber Werner Beyer (FLVW) handelte schnell und konnte Nadine Euler für die Veranstaltung gewinnen. Ihr zur Seite stand Thomas Kinner (Gelsensport).
Kreisvorsitzender Peter Schywek musste über Handy kurz vor Beginn des Vorstandstreffs seine Teilnahme absagen, denn zeitlich ist ihm etwas dazwischen gekommen. Er bat darum, dass F. Ostrowski (F.O.) die Begrüßung der Anwesenden übernehmen sollte, was auch um 18:35 Uhr geschah.
F.O. entschuldigte u. a. auch KEAB Ernst Kastner, der heute als Beisitzer in der Verbandsspruchkammer in Kaiserau weilte. Für ihm ist Ulrich Sabellek eingesprungen, Mitglied im KSA und im KQA.
Von den mehr als 20 gemeldeten Vereinsvertretern waren immerhin 19 Personen zugegen.

Um ca. 20:30 Uhr wurde der 4. Vorstandstreff beendet.


17.10.2015
DFBnet-News
DFB-Medien richtet sich auf die Zukunft aus

Mehr als 1,2 Millionen Spielberichte wurden in der letzten Saison über DFBnet abgewickelt, regelmäßig arbeiten am Sonntagnachmittag mehr als 10.000 Anwender gleichzeitig mit DFBnet. Allein im September 2015 zählte die Nutzerstatistik für die Verwaltungsmodule des DFBnet mehr als 1,4 Millionen Unique User und rund 80 Millionen Seitenaufrufe. Dies sind gewaltige Zahlen, mit denen das geschlossene System DFBnet selbst öffentliche Sites großer Anbieter hinter sich lässt.

Der Funktionsumfang des DFBnet wächst weiter: Antragstellung Online, mobiler Spielbericht und Spielrechtsprüfung mit der Verwaltung der Fotos aller Spieler sind nicht mehr Utopie, sondern befinden sich im konkreten Rollout. Alleine die Spielerfotos werden zu mehr als einer Verdopplung des Speichervolumens der DFBnet-Daten führen. Um die Erfolgsgeschichte des DFBnet weiter zu schreiben und hierfür die notwendigen infrastrukturellen Voraussetzungen zu schaffen, zieht das DFBnet-Rechenzentrum, das seit mehr als 15 Jahren erfolgreich und verlässlich von unserem Partner Deutsche Post betrieben wird, an einen neuen Standort mit modernster Technologie und erweiterter Ausfallsicherheit um. Die erfolgreiche Partnerschaft mit der Deutschen Post wird dabei fortgesetzt.
Der Umzug vom alten Rechenzentrum in Einbeck zum neuen Standort in Köln wird in fünf Stufen erfolgen und soll bis Mitte 2016 vollzogen sein.


 DFBnet - News: Freitag, 17. April 2015 | 12:10
Neue Möglichkeiten der Ergebnismeldung
Telefonische Ergebnismeldung sowie die Meldung per SMS werden zum Ende der laufenden Saison eingestellt

Mit den neuen Möglichkeiten, Ergebnisse über den elektronischen Spielbericht, die DFBnet 1:0 App oder über den Liveticker zu melden, haben die alten Wege der Ergebnismeldung ihre Bedeutung verloren. Zu mehr als 50% der Spiele erfolgt die Meldung mittlerweile über den DFBnet Spielbericht – mit wachsender Tendenz. Der seit März verfügbare mobile Spielbericht erlaubt zudem eine einfache Benutzung über Smartphones. Aufgrund dieser technischen Entwicklungen ist eine stark rückläufige Nutzung der Ergebnismeldung über Telefon und SMS festzustellen. DFB-Medien und die DFB-Mitgliedsverbände haben sich daher dazu entschieden, die telefonische Ergebnismeldung sowie die Meldung per SMS zum Ende der laufenden Saison einzustellen.

Die telefonische Ergebniseingabe in die DFBnet-Datenbank erfolgt aktuell für weniger als ein Prozent der Partien. Noch seltener nutzten Mannschaftsverantwortliche die Möglichkeit der Ergebnismeldung per SMS: Weniger als 0,5% der Endstände werden nach Spielende als Kurzmitteilung an das System von DFB-Medien geschickt.

Alle im DFBnet geplanten Meisterschafts-, Pokal-, Turnier- und Freundschaftsspiele können weiterhin über die Ergebnismeldung auf dfbnet.org eingegeben werden. Dies kann zudem über die DFBnet-App 1:0 erfolgen. Die überwiegende Zahl der Ergebnisse kommt schon heute durch die Schiedsrichter über den Spielbericht ins DFBnet.

Immer beliebter wird auch die Meldung des Ergebnisses aus dem DFBnet Liveticker. Über den Liveticker haben Sie die Möglichkeit, das Spiel Ihrer Mannschaft ganz groß rauszubringen und am Ende der Partie ohne Umwege das Ergebnis zu melden. So können deutschlandweit nahezu alle Begegnungen bis zur Kreisebene getickert und über FUSSBALL.DE einem Millionenpublikum präsentiert werden. Einzigartig ist: Die Mannschaftsaufstellungen aus dem DFBnet Spielbericht fließen automatisch in den Liveticker ein. Tickern und anschließend das offizielle Ergebnis über die DFBnet-App 1:0 melden kann jeder, der über eine DFBnet-Kennung verfügt.


DFBnet: Der mobile Spielbericht ist da
17.04.2015

mobilspielberichtErleichterung für alle Mannschaftsverantwortlichen und Schiedsrichter: Ab sofort kann man den DFBnet-Spielbericht auch ganz bequem mobil auf dem Smartphone einstellen und freigeben.
Sonntag, 09:45 Uhr. Schon eine Viertelstunde nach dem vereinbarten Treffpunkt. Die weiteste Anreise der Saison. Und Du bist spät dran. Jetzt wird es eng mit den Spielvorbereitungen: Hütchen aufstellen, aufwärmen und dann auch noch ins gegnerische Vereinsheim laufen, um den offiziellen Spielberichtsbogen am Laptop auszufüllen. Stress pur für den Mannschaftsverantwortlichen!
Die erste Anspannung hat sich gelegt, die Mannschaften laufen sich warm und Du hast die Aufstellung schon ins DFBnet eingetragen. Jetzt erstmal den Mannschaftsverantwortlichen der gegnerischen Mannschaft begrüßen und über die laufende Saison fachsimpeln. Plötzlich kommen Dir zwei Spieler Deines Teams entgegen, der eine humpelt, der andere stützt ihn. Auch das noch! Der Topstürmer ist umgeknickt, kann auf keinen Fall spielen. Zum Glück hast Du einem Reservespieler aus der zweiten Mannschaft gesagt, er soll für alle Fälle mal seine Sporttasche mitnehmen. Also wieder rein ins Vereinsheim, den DFBnet-Spielbericht öffnen und die Aufstellung ändern.
>>>
Aufstellung auf dem Handy freigeben
Gute Nachrichten: Das unnötige Gerenne ins Vereinsheim ist ab sofort vorbei! Um die Eingabe von Daten in das DFBnet in solch stressigen Situationen so einfach und schnell wie möglich zu gestalten, gibt es ab sofort den mobilen Spielbericht. Die Mannschaftsaufstellung musst Du nicht mehr über den Laptop eingeben, sondern kannst Dich bequem an den Spielfeldrand stellen und sie von dort aus auf dem Smartphone einstellen und freigeben. Deine Aufstellung wird gemäß eurer geltenden Staffelregeln visuell überprüft. Falls Du aus Versehen nur zehn Deiner elf Spieler im Spielbericht vermerkt hast – kein Problem! Der mobile Spielbericht macht Dich darauf aufmerksam.
Selbstverständlich können auch Schiedsrichter den Vorteil des mobilen Spielberichts nutzen: Schon vor Spielbeginn erscheinen die Aufstellungen mit Foto im mobilen Spielbericht. Nach der Überprüfung und einer evtl. Korrektur kann das Spiel losgehen! Spielereignisse und besondere Vorkommnisse während des Spiels können unmittelbar nach Spielende in den offiziellen DFBnet Spielbericht eingegeben werden – mit dem Smartphone! Nach der Freigabe vom Schiedsrichter können die Vereine den Spielbericht mit ihrer digitalen Unterschrift bestätigen. Das spart Zeit und Papier.
Um den mobilen Spielbericht zu nutzen, gehst Du wie gewohnt mit Deinem Smartphone zur Login-Maske von DFBnet SpielPLUS . Hier wirst Du gefragt, ob Du den mobilen Spielbericht nutzen möchtest. Alternativ gibt es in der Desktop-Version eine Verlinkung, hierzu einfach auf das eingeblendete Banner klicken.

VIDEO >>>
VIDEO für Schiedsrichter >>>