Kreis 12

  
Amateurfußball im Kreis Gelsenkirchen wählt neuen Vorstand 
 
Am 18.03.2019 versammelten sich Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter aus dem FLVW Kreis Gelsenkirchen im Erich-Kästner-Haus, um die Amtsperiode 2016-2019 zu verabschieden.
Im Anschluss erfolgten Neuwahlen, um die neue Amtsperiode beginnen zu können.
 
„3 Jahre ist es nun her, dass wir als Kreisvorstand zur Wahl aufgestellt wurden, um im christian 0215
Amateurfußball etwas bewegen zu können“, leitet Christian Fischer, Kreisvorsitzender, in die Veranstaltung ein, „es hat sich einiges getan. Wir sind kreative Wege gegangen“.
 
Der Kreis hat an sehr vielen Projekten und Veranstaltungen teilgenommen oder selbst organisiert.  
 
Erfreulich war zu hören, dass der Kreis finanziell unterstützt wurde. Zum Beilspiel erhielt der Verein Eintracht Erle dank des Projektes DEBEKA sucht Superhelden“ eine komplette Trainingsausrüstung im Wert von 3.000 Euro. 0218
 
Gemeinsam mit der Stölting Service Group hat der Kreis die Kampagne „Bock auf`n Job“ ins Leben gerufen.  
Außerdem haben sich die Mitglieder des Kreis 12 dem Fair-Play-Pakt verschrieben und so ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt.
 
Durch das Projekt „Doppelpass 2020“ konnte die Zusammenarbeit zwischen Schulen und den Vereinen erleichtert werden. 
Dank der Kooperationspartner Sparkasse und Volksbank konnten sich die beiden Stadtmeisterschaften vergrößern. Jährlich findet im Sommer der Volksbank-Cup statt und im Winter die Sparkassen-Hallenmasters.
 
„Dies zeigt, dass unsere Projekte als unterstützungswürdig empfunden werden. Auch der FC Schalke 04 ist ein sehr wichtiger Kooperationspartner für uns. Sei es durch Materialien, Projektfinanzierungen oder gemeinsame Kooperationen“, so Christian Fischer. 
Auch Jürgen Deimel, Präsident Gelsensport, findet die richtigen Worte: „Der Kreisvorstand hat in den letzten drei Jahren eine gute Arbeit geleistet.  
Jedoch werden einfach mehr Ehrenämtler benötigt, um mehr Unterstützung für die Basis zu erhalten“.0221
 
 Fußball gilt für den Kreis als Pflichtaufgabe. Zusammenarbeit, Bildung, Sport und Gesundheit stehen an erster Stelle.
 
„Wir müssen sicherstellen, dass Jugendliche in ihrer Entwicklung gefördert und unterstützt werden. Eine nachhaltige Sportentwicklung wird benötigt“, appelliert Christian Fischer, „Wir sind auf einem guten Weg, der jedoch noch ausgebaut werden kann.
 
Zukünftig müssen auch Themen wie zum Beispiel Digitalisierung auf den Fußballplätzen und Social Media beachtet werden“. 
Das Freizeitverhalten der Jugendlichen ändere sich nun einmal, deshalb müsse man mit den Generationen mitgehen. 
 
0226Im Anschluss erfolgten dann die Neuwahlen des Kreisvorstandes. 
Einstimmig wurde Christian Fischer erneut zum Kreisvorsitzenden gewählt: „Ich bedanke mich sehr für euer Vertrauen und freue mich auf die gemeinsame Arbeit mit euch.“ 
Stellvertretender Kreisvorsitzender ist Volker Dyba, Kreiskassierer ist erneut Ralph Stuhlmann 
Vorsitzender des Kreisfußballausschusses ist Gerd Eschenröder, Vorsitzende des Kreisleichtathletikausschusses ist Doris Achtmann,
 
Vorsitzender des Ausschusses für Vereins- und Kreisentwicklung ist erstmalig Kransidor Josic, Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses ist Frank Kaczmarczik und Vorsitzender der Kommission Freizeit und Gesundheit ist Arne Stiel.



Wir sind einer von 29 Kreisen des
Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen e.V.

Unser Kreisgebiet ist, wie bei fast allen anderen Kreisen des Verbandes auch, nicht identisch mit den Verwaltungsgrenzen der Kommunen. Zu unserem Kreis gehört auch das Gebiet der Stadt Gladbeck sowie ein Teil der Stadt Bottrop (Kirchhellen). Dadurch müssen wir als Interessenvertretung unserer 59 Fußballvereine, 13 Leichtathletikvereine und 21 Freizeit- und Breitensportgruppen/-vereine natürlich auch die speziellen Gegebenheiten der einzelnen Kommunen und die Bedürfnisse unserer Vereine aufeinander abstimmen.

Zu unseren ursächlichen Aufgaben gehört die Organisation und Durchführung des Fußballspiel- und Leichtathletikbetriebes sowie die Förderung des Freizeit- und Breitensports. Selbstverständlich setzen wir uns auch mit aktuellen Themen wie Migration/Integration, Mitarbeitergewinnung usw. auseinander. Aufgrund der bekannten finanziellen Nöte der öffentlichen Hand und somit auch unserer Organisationen sind wir mehr denn je auf das Engagement von Sponsoren angewiesen.

Wir danken daher der Privatbrauerei Stauder und der Volksbank Ruhr-Mitte für deren Unterstützung. Sachkundigen Anregungen, objektiver Kritik und fundierten Vorschlägen stehen wir aufgeschlossen gegenüber.