Staffeltag

Staffeltag in der Stauder Brauerei
Fotostrecke >>hier

0611Am 29. Juli 2019 trafen sich Vertreter der 54 Vereine des FLVW Gelsenkirchen zum traditionellen Staffeltag in den Räumlichkeiten der Stauder Brauerei in Essen.

Nach der freundlichen Begrüßung von Gerd Eschenröder (Vorsitzender Kreisfußballausschuss) ergriff Kransidor Jozic (Vorsitzender Kreisausschuss Vereins- und Kreisentwicklung) stellvertretend für Volker Dyba (Stellvertretender Kreisvorsitzender) das Wort und stellte den neuen Flyer, der über das Thema Fair Play aufklärt, vor.
„Hier im Kreis Gelsenkirchen wird keine Gewalt geduldet. Wir arbeiten an dem Thema Gewaltprävention in einem Arbeitskreis mit 15 Leuten. Unser Ziel ist es, die Vereine und Spieler aufzuklären", so Kransidor Jozic.
0636Im Anschluss erfolgt die Verabschiedung der langjährigen Kreismitarbeiter Joachim Pliska, Clemens Real und Günter Neumann.
0641Nach einigen Dankesreden und übergebenen Präsenten kam Ernst Kastner (Ehrenamtsbeauftragter) an das Mikrofon. Er hob die Wichtigkeit des Ehrenamts hervor. Ohne engagierte Leute könne der Fußballkreis nicht funktionieren: „Wenn ich unsere Kreismitarbeiter frage, warum sie hier arbeiten, ist oft die Antwort, dass sie es nicht für Ehre oder Anerkennung machen. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter ist es einfach wichtig, dass ihre Tätigkeit von Außenstehenden angenommen wird".

Als nächster Punkt auf der Tagesordnung folgte der Rückblick auf die Saison.
Für die Spielzeit 2018/2019 wurden insgesamt 108 Mannschaften gemeldet.
Im Laufe der Spielzeit wurden davon insgesamt 9 Mannschaften abgemeldet.
So kam der Verein zum Ende der Spielzeit auf 99 Mannschaften.
In die Fair Play Wertung haben es der SC Schaffrath (Kl. A1), Viktoria Resse II. (Kl. A2), BV Rentfort III. (KL B1), der SW GE Süd (Kl. B2), Westfalia Buer II. (Kl. C2), FC Horst 59 II. (Kl. C2) und der Wacker Gladbeck IV. (KL C3) geschafft.
Im Anschluss wurden die Meister der Saison 2018/2019 geehrt.
Danach erfolgte ein Ausblick auf die kommende Saison 2019/2020.
Insgesamt wurden für die kommende Spielzeit 116 Mannschaften gemeldet.
Die Staffeln der Kreisliga A1 und B1 spielen in jeweils 2 Gruppen in einer 16er Staffel. Aufgrund des Rückzugs der ersten Mannschaft von Teutonia Schalke spielt die A2 nur mit 15 Mannschaften, die Kreisliga C1 und C2 mit jeweils 14 Mannschaften und C3 mit 13 Mannschaften.
Außerdem wird es in dieser Saison einige Neuerungen und Änderungen der Regeln geben. So dürfen in Zukunft beispielsweise nur noch in Meisterschaften und Pokalspielen 4 Spieler ausgewechselt werden. Eine weitere Änderung ist, dass bei Kreisligaspielen bei einem Unentschieden keine Verlängerung mehr, sondern ein Elfmeterschießen erfolgt.
Um den gesamten Umfang der Änderungen der Spielregeln näher zu bringen, bietet Frank Kaczmarczik (Vorsitzender Kreisschiedsrichterausschuss) eine Schulung für Mitglieder des Vereins an.
Im nächsten Programmpunkt berichtete Siegmund Grabosch (Vorsitzender Kreissportgericht) über insgesamt 68 Verfahren in der Saison 2018/2019. Davon waren 37 schriftlich und 31 verbal.
Zum Schluss gab Friedhelm Ostrowski (DFB Super-User) einen Ausblick über die Entwicklung der Kreis-Homepage. In absehbarer Zeit wird diese vom FLVW neu aufgebaut und dem Kreis zur Verfügung gestellt.