Schiedsrichter

Urlaub Klaus-Peter Klein

Klaus-Peter Klein befindet sich vom 20.12. bis zum 5.1. im Urlaub. Die Vertretung übernimmt Stefan Tendyck.


Termine 2018

Die Termine für das Jahr 2018 sind online.


 

9.12.2017
Weihnachtsfeier der Schiedsrichter
Ehrungen vorgenommen
→ Fotostrecke

 

0321Bei der gestrigen Weihnachtsfeier der Schiedsrichter in der Mensa der Gesamtschule Horst wurden verdiente Schiedsrichter und Jubilare geehrt. Zunächst begrüßte der Vorsitzende des Kreisschiedsrichterausschusses Frank Kaczmarczik alle Anwesenden und übergab das Mikro anschließend an den stellv. Kreisvorsitzenden Volker Dyba, der junge Schiedsrichter aus Gladbeck ehrte, die kürzlich mit dem Jugendsportpreis der Stadt Gladbeck ausgezeichnet worden waren.
Anschließend waren es Frank Kaczmarczik sowie Stefan Tendyck und Ulrich Sabellek (beide KSA), die weitere Ehrungen vornahmen.
Zum Schluss überreichte Kreisehrenamtsbeauftragter Ernst Kastner den Schiedsrichtern, die für ihre langjährige Tätigkeit geehrt wurden, noch je eine DFB-Armbanduhr, fand noch lobende Worte - und vergaß dabei nicht, noch einige Tipps zu geben.

Geehrt wurden für 15-jährige Schiedsrichtertätigkeit Recep Ulupinar (FSM Gladbeck) sowie für 25-jährige Schiedsrichtertätigkeit Mehmet Ersoy (ETuS Bismarck), Hans-Dieter Flach (SSV Buer) und Andreas Nadler (Adler Feldmark).

Für die Aktion "Danke Schiri" wurden Ferid Tasbasi (U50), Giovanni Militello (Ü50) und Marina Kuligk (weiblich) ausgezeichnet und an den Verband gemeldet.


Erläuterungen zu den Spielregeln 2017/18

Im Anschluss an die jüngsten Sitzungen des technischen Ausschusses und der beiden Beratungsgremien (Technik und Fußball) hat der IFAB-Vorstand die folgenden Erläuterungen zu den Spielregeln 2017/18 genehmigt, die sofort in Kraft traten.
Alle aufgeführten Änderungen dienen der Klarstellung. Die drei bzw. vier wichtigsten und relevanten Punkte umfassen die Regel 11 und 12. Alle weiteren Hinweise sind nur redaktionelle Änderungen von nicht aktueller Relevanz.

Regel 11 – Abseits

Bei der Beurteilung einer Abseitsstellung ist der erste Kontakt beim Spielen oder Berühren des Balles entscheidend.

Erklärung

Diese Klarstellung ist nötig, da bei der vom Video-Schiedsrichterassistenten (VSA) verwendeten Zeitlupe zwischen dem ersten und dem letzten Ballkontakt (bei einem Zuspiel) ein deutlicher Unterschied besteht.

 

Regel 12 – Fouls und unsportliches Betragen

Vergehen gegen einen Mitspieler (oder Auswechselspieler/Offiziellen des eigenen Teams)

Vergehen gegen einen Spieler, Auswechselspieler oder Offiziellen des eigenen Teams, wenn der Ball im Spiel ist, werden folgendermaßen geahndet:
▪ Vergehen auf dem Spielfeld: direkter Freistoß (oder Strafstoß)
▪ Vergehen abseits des Spielfelds: indirekter Freistoß auf der Begrenzungslinie, die der Stelle des Vergehens am nächsten liegt, wenn der Schiedsrichter das Spiel unterbricht, um eine Verwarnung (Gelbe Karte) oder einen Platzverweis (Rote Karte) auszusprechen

 

Zwei zeitgleiche/kurz aufeinanderfolgende Vergehen

Bei zwei verwarnungswürdigen Vergehen (Gelbe Karte), auch in unmittelbarer Nähe, sind zwei Verwarnungen (Gelbe Karten) auszusprechen, zum Beispiel, wenn ein Spieler:
▪ das Spielfeld ohne die Erlaubnis des Schiedsrichters betritt und einen rücksichtslosen Angriff begeht / einen aussichtsreichen Angriff mit einem Foul / Handspiel unterbindet usw.

 

Handspiel

Der Wurf eines Gegenstandes ist ein Vergehen, das mit einem direkten Freistoß geahndet wird (gilt nicht als Handspiel). Wirft ein Torhüter einen Gegenstand und trifft damit den Ball / Gegner im eigenen Strafraum, muss der Schiedsrichter auf Strafstoß und Verwarnung (Gelbe Karte) oder Platzverweis (Rote Karte) entscheiden.


Marcel Neuer in VSA berufen

Nachdem unser Lehrwart Marcel Neuer nun seit zwei Jahren im Lehrstab des FLVW die Nachwuchslehrgänge in den Herbstferien leitet und seit dieser Saison auch als Beobachter auf Verbandsebene fungiert, wurde  er nun als Beisitzer in den Verbandsschiedsrichterausschuss berufen. Wir wünschen ihm für seine Aufgaben auf Verbandsebene ein glückliches Händchen.


07.11.2017

10 neue Schiedsrichter im Kreis 12 Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen

 schiri anw 2017-3Der Fußballkreis 12 Gelsenkirchen, Gladbeck und Kirchhellen freut sich über 10 neue Spielleiter, die am 14. Oktober erfolgreich ihre Prüfung bestanden haben. An 6 Schulungsabenden wurden die 17 Fußballregeln den Anwärtern durch die Lehrwarte Stefan Tendyck, Marcel Neuer und Fabian Kunkel nähergebracht.

Die Schulungen wurden wieder im Kinder- und Jugendhaus MANUS der „Manuel Neuer Kids Foundation“ in Gelsenkirchen – Buer durchgeführt.

Die Teilnehmer fanden dort ideale Bedingungen zum Lernen vor. Vielen Dank von dieser Seite an die Stiftung. Es gab auch wieder 6 statt 5 Schulungsabende, um die Konzentration am Abend zu verbessern. Die Prüfung wurde in den Räumlichkeiten und der Platzanlage von Westfalia Buer durchgeführt. Danke an Werner Altenwerth und sein Team.

Der Schiedsrichterobmann Frank Kaczmarczik hofft, dass die neuen Kollegen dem Fußballkreis lange erhalten bleiben. Um den Einstieg als Referee zu erleichtern, werden die „Neuen“ bei ihren ersten Spielen von erfahrenen Spielleitern als Paten oder im Tandem begleitet. Die Schiedsrichtervereinigung erwartet von den Vereinen einen fairen Umgang mit den neuen Spielleitern. Es müssen den neuen Referees auch Fehler bei ihren Spielen zugestanden werden. schiri anw 2017-1Nach einer bestandenen Fahrprüfung kann man auch noch nicht richtig Autofahren. Pfeifen lernt man nur durch pfeifen, getreu dem Motto learning by doing.

Noch ein paar statistische Daten zum Lehrgang: Die jüngsten vier der neuen Schiedsrichter sind 12 Jahre alt, die beiden ältesten des Kurses sind 19 Jahre jung.





Hier die Namen der erfolgreichen neuen Schiedsrichter:

Ben Bartußek von Hessler 06
Robin Blaschke von DJK Falke GE
Leon Bürmann von ETuS Bismarck
Mario da Silva von DJK SW GE Süd
Jason di Leonora aus Essen
Hendrik Hübner von Hessler 06
Aron Kandzia aus Dorsten
Berkan Kizil von SG Eintracht GE
Jan-Luca Neumann von Erle 19
Tim Pustolla von DJK Falke GE


Eckstöße im D-Jugendbereich

Aus aktuellem Anlass erfolgt an dieser Stelle nochmal der Hinweis, dass seit Saisonbeginn in D-Jugendspielen der Eckstoß vom Schnittpunkt der Seiten- und der Torauslinie auszuführen ist.

Link: Durchführungsbestimmungen